Et voilà

Liebe Freunde des frankophonen Films,

auch in diesem Jahr wird es im ODEON (Köln) und in der Neuen Filmbühne (Bonn) Französische Filmtage nach dem seit über 10 Jahren bewährten Muster geben. Wie in den letzten Jahren sind wir stolz ihnen in zwei Wochen 15 neue Französische Filme und einen Klassiker präsentieren zu können.

Dieses Jahr liegt unser Festival sieben Wochen später als im letzten Jahr.

Viele unserer Stammkunden haben sich schon Sorgen gemacht. Der spätere Zeitpunkt hat einen ganz praktischen Grund. Das Angebot an französischen Filmen die bereits einen deutschen Verleih haben, ist in diesem Herbst deutlich geringer als im Vorjahr. Wir mussten für unser Programm also mindestens das Filmfest in München abwarten, um zu sehen was aus Deutschland kostengünstig zur Verfügung steht. Natürlich haben wir auch überlegt das Festival vielleicht auch nur mit sieben Filmen und nur über eine Woche auszurichten.

Aber hinter das einmal Erreichte geht man ungerne zurück. Deswegen haben wir beschlossen die Flucht nach vorne anzutreten und haben uns sechs Filme direkt vom Weltvertrieb geholt. Damit präsentieren wir dann in diesem Jahr auch gleich sieben Deutschlandpremieren:

Damit nimmt die Bedeutung der Französischen Filmtage Bonn/Köln auch in 2015 für den deutsch-französischen Kulturaustausch und für die französische Filmwirtschaft weiter zu.

Wie in jedem Jahr ermitteln wir auch in 2015 wieder einen Publikumspreisträger. Anders als in 2014, wo schon nach der ersten ausverkauften Vorstellung von „Monsieur Claude und seine Töchter“ der Ausgang klar war, gibt es in diesem Jahr im Vorfeld keinen erkennbaren Favoriten und wir sind sehr gespannt welcher Film sich an die Spitze der Zuschauergunst setzen wird.

Natürlich freuen wir uns auch darauf bei den beiden Empfängen jeweils nach dem Eröffnungsfilm und dem Abschlussfilm mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Ein spannendes Festival wünschen
Jürgen Lütz und Martin Roelly

 

P. S.

Um Ihnen das Anschauen vie­ler Filme zu erleich­tern, gibt es – wie in den letz­ten Jah­ren – einen Festival-Pass, mit dem Sie alle Festival-Filme für ins­ge­samt 45,– € anschauen können.